Klasse 1 bis 8: Die Klassenlehrerzeit

Die ersten acht Schuljahre – also die Unterstufe und Mittelstufe – ist die Klassenlehrerzeit: In den ersten Unterrichtsstunden des Tages unterrichtet die Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer die ganze Klasse gemeinsam. Dieser sogenannte Hauptunterricht erstreckt sich jeweils über mehrwöchige Epochen.

In den anschließenden Fachstunden steht das sprachliche, künstlerische und handwerkliche Üben im Vordergrund steht das fortlaufende Üben im Vordergrund. Die beiden Fremdsprachen Englisch und Französisch werden vom ersten Schuljahr an unterrichtet. Im Fachunterricht sind die Klassen meist in zwei oder drei Gruppen aufgeteilt.

Zum Abschluss der ersten acht Schuljahre erarbeiten die Schüler aus individuell gewählten Themen ihre Jahresarbeit und stellen sie  im Rahmen einer circa 20minütigen öffentlichen Präsentation vor. Außerdem studieren sie gemeinsam ein Theaterstück ein und gehen auf Klassenfahrt. Danach verabschieden sie sich vom Klassenlehrer – und die Oberstufenzeit beginnt.

Durch den Epochenunterricht lernen die Klassenlehrer jedes Kind durch ihre tägliche Arbeit sehr genau kennen. Regelmäßige Gespräche mit den Eltern oder Erziehungsberechtigten sowie vier bis sechs Elternabende pro Jahr unterstützen die gemeinsame Erziehung.